Dienstag, November 14, 2006

Muckis mal literarisch


Nummer 1:
»Sarah Harding war eine arme Stipendiats-Studentin an der University of Chicago gewesen, aber jetzt, mit 33, war sie Assistenzprofessorin in Princeton. Sie war schön, aber unabhängig, eine Rebellin, die ihren eigenen Weg ging. (...) Auf Fotos posierte Sarah gewöhnlich in Shorts und einem Khaki-Hemd und einem Fernglas um den Hals neben einem Landrover. Mit ihren kurzen dunklen Haaren und ihrem muskulösen Körper sah sie zugleich derb und ungeheuer attraktiv aus.«

Sarah Harding ist eine zwar akademische, aber ansonsten extrem physische Action-Heldin. Sie lebt völlig unabhängig, beugt sich keinem weiblichen Modediktat, gibt in keiner Gefahrenlage klein bei, ist sehr geistesgegenwärtig, entschlossen, kann klettern, Leute retten, Motorrad fahren ...

» ... und jetzt kommandierte ihn diese kleine, muskelbepackte Frau herum.«

►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄

Nummer 2:
»Beth Halpen, die Zoologin des Teams, schien aus lauter Gegensätzen zu bestehen. Sie war sechsunddreißig, hochgewachsen und kantig, doch trotz ihrer scharfen Züge und ihres beinahe männlich wirkenden Körpers konnte man sie hübsch nennen. Seit Norman sie vor einigen Jahren zuletzt gesehen hatte, schien sie ihre männliche Seite noch stärker betont zu haben. Als Ergebnis ihrer Bemühungen – sie hob Gewichte und machte Langstreckenläufe – traten Venen und Muskeln an Hals und Unterarmen sichtbar hervor. Auch ihre in Short steckenden Beine waren muskulös. Ihr kurzes Haar war kaum länger als das eines Mannes.
Gleichzeitig aber trug sie Schmuck und Make-up und konnte sich in betörender Weise bewegen. Ihre Stimme war sanft, und sie hatte große feuchte Augen, vor allem dann, wenn sie über die Lebewesen sprach, mit denen sie sich bei ihrer Forschungsarbeit beschäftigte. Bei solchen Gelegenheiten wirkte sie fast mütterlich. Einer ihrer Kollegen an der Universität hatte sie als »muskelbepackte Mutter Natur« bezeichnet.«

Okay, keine Action-Heldin, da dies kein Action-Roman im üblichen Sinne ist. Aber die Beschreibung der Dame läßt an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig.

►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄

Nummer 3:
»Katherine Erickson – aschblond, blauäugig und sonnengebräunt – hing in fünfzehn Meter Höhe, das Gesicht nur Zentimeter von der beschädigten gotischen Decke der Kapelle von Castelgard entfernt. Sie hing rückwärts in einem Haltegeschirr und machte sich seelenruhig Notizen über den Zustand der Konstruktion knapp über ihr. (...) Sie war in Colorado aufgewachsen und eine begeisterte Kletterin.“

Auch Kate mutiert zur Action-Heldin, wenn auch nicht in einem derart selbständigen Maß wie Sarah Harding. Doch auch bei ihr bildet ihre körperliche Gewandtheit ein Plus. Das muss (darf?) sie dazu benutzen, um im Gebälk einer Burg herumzuklettern und sich eine Schar mordlustiger Kriegsgesellen vom Leib zu halten.

►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄►◄

Das erste Zitat stammt aus »The Lost World« (deutscher Titel: »Vergessene Welt«).
Das zweite Zitat stammt aus »Sphere« (deutsch: »Die Gedanken des Bösen«).
Das dritte Zitat stammt aus »Timeline – Eine Reise in die Mitte der Zeit«.

Alle drei Bücher hat US-Erfolgsautor Michael Crichton verfasst.
Und wenn man dann noch weiß, dass er von 1987 bis 2001 mit Anne-Marie Martin verheiratet war ...

Wer das ist? Sie spielte in der Comedy-Serie »Sledge Hammer!« von 1986 bis 1989 Dori Doreau, die Partnerin des Titelhelden, eines mit seiner Kanone fest verbandelten, die Welt in Schutt und Asche schießenden US-Polizisten. Und sie dürfte jedem Muskel-Fetischisten noch in schönster Erinnerung sein für ihre prächtigen, diamantförmigen, knallharten, sonnengebräunten Waden.

All das führt zu der zugegebenermaßen spekulativen, hier als Frage geäußerten Diagnose: Kann es sein, dass der gute Herr Crichton den gleichen Tick hat wie wir?

1 Kommentar:

  1. Anonym31/5/07

    hi,
    ich habe auch ein paar lesetipps:
    jeweils zwei krimis: einmal liz cody, deren hauptperson eine ringerin mit kraeftigen armen und mit denen den maenner arg zusetzt.
    das andere ist von pieke biermann und heisst violetta, vermutlich schon bekannt. der krimi faengt schon heiss an: zwei starke streetgangsgirls machen einen mann im waschsalon nieder, als er sie scheel anschaut. Aber bevor sie loslegen, schaut sich eine der starken girls noch ihren angespannten biceps mit wohlgefallen an. violetta ist eine muskulöse frau, die den maennern mit ihren koeperkraeften keine chance laesst. viel spass beim lesen wuenscht musclelover

    AntwortenLöschen

--- mattmuscle, der sich über möglichst viele sinnvolle Kommentare und Anmeldungen bei "Wer mitliest - die Muskelmaedel-Community" in der rechten Blog-Spalte freuen würde ...