Sonntag, November 14, 2010

1) Kampfrichter
2) Surftipp














So, meine Lieben, das Jahr nähert sich dem Ende, und da wird es für den Unterzeichneten aus beruflichen Gründen immer etwas sehr schwierig, seinen Freizeitinteressen und damit auch diesem Blog zu frönen. Nichtsdestotrotz auch heute wieder etwas. Die lange Pause hatte aber auch einen anderen Grund: Ich wollte den vorangegegangenen Eintrag etwas länger stehen lassen. Einfach deshalb, damit er länger Zeit hat, um zu wirken. Denn diese "unheiligen" Tendenzen diverser Kampfrichter gehen mir einfach gegen den Strich.

Funktionäre haben dort ihren Nutzen, wo sie organisieren, Abläufe gestalten, Finanzielles regeln und so bestimmte Dinge überhaupt erst ermöglichen. Eine große Aufgabe, aber eine, die eigentlich zu einem Dasein im Background zwingt - der Hauptakteur ist immer der vom Funktionär Vertretene, in unserem Fall die Muskelmaedels.














Daher überschreiten Funktionäre meiner Meinung nach ihre Befugnisse, wenn sie komplett gegen den Willen der von ihnen Vertreteten entscheiden. Das gibts leider auch in zig anderen Sportarten, nicht nur im FBB. Doch richtiger wird dieses selbstherrliche Vorgehen dadurch nicht.

Irgendwelche Zwischen-Fitness-Klassen sind sicher nicht im Sinne der Muskelmaedels, die dieser Bezeichnung alle Ehre machen wollen - nämlich mit ihren tennisballgroßen Bizeps', mit Diamant-Waden und mit Flussdelta-förmigen Rückenpartien. Und die es sehr genießen, wenn ihre Fans drauf abfahren und sie anstaunen, ja anhimmeln. Und die daher auch immer wieder gern voller Stolz herzeigen, was sie sich antrainiert habe. Und die gern Frauen sind, auch und gerade, weil sie solche Supermuskeln haben und wissen, wie sexy das wirkt. Auf Typen wie mich. Und auf die anderen alle, die es bloß nicht zugeben, wie sehr sie auf solche prächtigen weiblichen musclebodys abfahren ...

Apropos "sexy": Das ist ein Bestandteil des Namens der Website, von der die hier gezeigten Bilder stammen und auf die auch in diesem Posting (was ist eigentlich aus dem schönen Wort "Beitrag" geworden?) hingewiesen sein soll. Hier der Link zu sexyfbbwallpapers.blogspot./ Wie der Name schon sagt: Dort gibt es Wallpaper. Mit den Motiven von Bodybuilderinnen und Fitness-Sportlerinnen.

Für alle nicht so PC-Erfahrenen und alle, die nicht so gut oder gar nicht Englisch sprechen (von beidem gibt es einige und beides stellt keine Schande dar): Wallpaper sind keine Tapeten, sondern Fotodateien, die man sich zum Schmuck auf den "Desktop", also die nach dem Starten des Rechners zu sehende Arbeitsfläche seines Bildschirms, laden kann. Also statt des üblichen unifarbenen Tons, den viele Betriebsprogramme voreingestellt haben.

Das kann man nun natürlich mit jeder anderen Bilddatei auch tun. Doch meist passen deren Formate (sprich: die Abmessungen) nicht zu denjenigen des Bildschirms. Und dann sieht das nicht gut aus, sondern nur wie gewollt und nicht gekonnt.

Bei Sexywallpapers aber gibt es die für die meisten gängigen Formate passenden Bilder (also auch deutlich größer als hier), für stationäre "Screens" ebenso wie für diejenigen der Mobilgeräte, etwa Blackberry, iphone oder ipad. Das sind nun nicht einfach Fotos, sondern mit viel Gefühl fürs Gestalterische via Bildbearbeitungsprogramm geschaffene Fotocollagen, alle jeweils einer Athletin gewidmet und mit einer zu Aufnahme und Design passenden Schrifttype versehen. Die kommen mal in realistisch, mal verfremdet, mal nach einem Spiel mit den Farbreglern in Richtung Schwarzweiß oder Duoton, mal auch knallbunt.

Gleichgültig wie: Man  kann diese nett gestalteten Wallpapers von da auf den eigenen Rechner downloaden - kostenlos.

Ruhig mal hinsurfen, ich halte es für empfehlenswert, weil sich der Betreiber des Ganzen wirklich viel Mühe gibt und die Wallpaper sehr ästhetisch wirken.

Und man kann so auf seinem Rechner ein bisschen Flagge für sein Faible zeigen. Lässt jemand einen dummen Spruch dazu ab, zucke man mit den Achseln und sage: "Mir gefällt's und damit basta!"