Sonntag, August 07, 2016

Wings of Strength Tampa Pro - und, wie isses?

So isses: Sheila Bleck hat gewonnen, dies im Vergleich mit (der von der unvergleichlichen und diesseits der Tastatur äußerste geschätzten Alina Popa trainierten) Lisa Cross von den Brexit Islands; ich hoffe, die Farbführung ist eindeutig - für Farbenblinde: Lisa links, Sheila rechts:

Als nächstes nun eine Front- und eine Rückenansicht - in diesem Falle Janeen Lankowski, Virginia Sanchez, Tischa Thomas, Irene Andersen und Judy Gaillard. Irene Andersen ist dank ihrer Größe am gewaltigsten, aber am bepacktesten erscheint mir Virginia Sanchez (man vergleiche mal die Mitte des oberen Rückens der beiden). Auch Tischa Thomas ist super detailliert, ihre Waden sehen schärfer aus als die der übrigen, auch wenn Janeen Lankowski dir wuchtigsten Beine zu haben scheint, es ihr aber an Schärfe wieSymmetrie etwas fehlt. Da geht die Wertung schon in Ordnung.





Ach ja, die Wertung: Die vom Chef-Judge Steve Weinberger gegengezeichnete Scorecard sah abschließend wie jetzt abgebildet aus, die beiden Europäerinnen Irene Andersen (hier auch schon mal vorgestellt) und Virginia Sanchez (das spanische Bizeps-Wunder; Bild ganz unten) auf den unverdächtigen Plätzen sechs und sieben:


Ein Foto, das die Siegerin im Vergleich zu den anderen Ladies zeigt. Man achte auch auf die Medaillen. Die sehen aus wie Kuchenteller, da ist Olympia mit seinem Edel- und Bronzelegierungen gar nichts dagegen --- was macht man nach so einem Wettkampf eigentlich mit all den Trophäen, wo tut man die hin? Und dann --- Sheila trägt sogar ein Krönchen (ich frage mich immer, wieso derlei ausgerechnet im basisdemokratischen Amerika immer wieder bei Beauty Contests und sportlichen Wettbewerben an Frauen vergeben wird). Anyway, es sei ihr gegönnt!



Und dann gab es auch die entsprechende Pinunze für die starke, schöne Siegerin, hier mit Al Auguste:



Was das nun heißt? Sheila Bleck schickt sich an, ganz nach vor zu gehen. Gerade bei der Tampa Pro ist sie eine der besten, hat sie da doch schon zweimal gewonnen und ist das dritte Mal Zwote geworden. Wenn sie jetzt noch bei der Ms O. weiter nach vorn gekommen wäre als 2010 bis 2014 mit den Plätzen vier, sechs (zwei Mal hintereinander) und sieben, dann ...


Lisa Cross ist fraglos eine der besten international und damit auch außereuropäisch startenden Bodybuilderinnen geworden. Sie hat sich eklatant verbessert, wirkt ersichtlich symmetrischer in der Gesamtanmutung und viel besser definiert als früher, ohne dabei weniger muskulös zu sein. Alina Popa hat da eine gute Arbeit als Trainerin geleistet! 


Was einen erschrickt, ist die Arrangement des Wettkampfs WoS Tampa Pro insgesamt: Posing ist etwas, das wesentlich ist für das Wettkampf-Bodybuilding, weil es das Individuell-Künstlerische bei der Mucki-Präsentation betont. Es kann jemand noch so toll aussehen, wenn er auf der Bühne so steif wie ein Stock und so ungelenk wie ein Krauss-Maffei-Panzer rüberkommt, dann wird er auch nicht überzeugen, weder beim Publikum noch bei den Kampfrichtern. Warum also die Organisatoren die Posing Awards abgeschafft haben, das verstehe ich nicht; abgesehen davon hat man auch diverse Wettkampf-Klassen bei Weibsen und Männers gestrichen. Keine Ahnung warum, kann mir nicht vorstellen, dass es an möglichen Teilnehmern gelegen hat.

Virginia got her guns ...

Freitag, August 05, 2016

Wings of Strength Tampa Pro --- erste Impressionen

Heute und morgen geht sie im inzwischen auch Zika-geplagten Florida über die Bühne - die Tampa Pro Show innerhalb der Wings of Strength. Und wie die ersten Bilder bei der Anmeldeprozedur zeigen, feiern die Maedels da auch fröhliches Wiedersehen ... eigentlich so, wie Sport sein soll: Man achtet bei aller sportlichen Konkurrenz das Gegenüber!

Hier ein schönes Bild von Victoria Sanchez (links, in Schwarz) und Lisa Cross (rechts, in Gelb -- ich hoffe, die "Ausleihe" ist genehm):


Und hier noch die Liste der Teilnehmerinnen aus der Klasse der in Augen wie den meinen richtigen Muckimaedels, abzulesen aus dem Ergebnislisten-Vordruck (= scorecard):



Warten wir mal ab, was dabei herauskommt! 




Hier die (auch im vorangegangenen Posting genannte und gezeigte) Selma Labat aus Brasilien auf einem Foto von Dan Ray (alle seine Aufnahmen der Männlein und Weiblein vom Check-In gibbet hier).

Übrigens: Es gibt dort in Tampa auch lustige Preise zu gewinnen --- einer davon: Ein Abendessen mit der achtfachen Miss Olympia und zu Recht als Sportlegende gefeierten Lenda Murray, unten auf einem Photo des legendären Photomeisters Bill Dobbins. Ach ja, könnte mir auch gefallen: Das sind doch mal Ideen und Anregungen, die man auch hierzulande aufgreifen könnte. Es würde manchen Fan zum Wettkampf ziehen, wenn er die Chance hätte, so einen schönen Abend mit einem seiner weiblichen Muskelidole in gepflegter Atmosphäre zu verbringen - und die Rechnung wird auch noch vom Veranstalter übernommen ... wann geht der Flug?